Feb 03

Samstag morgen, 6.00 Uhr. Mein Wecker klingelt. Müde schiebe ich die Vorhänge zur Seite und schaue aus dem Fenster: Graue Regenschleier, klatschnasse Gehwege.
Perfektes Skiwetter. Wäre ich nicht mit Schneestolz an der Talstation der Hausbergbahn verabredet, ich würde mich ohne zu zögern wieder ins warme Bett kuscheln und noch schön ne Runde pennen. Aber absagen gilt nicht, also raus ausʼm Bett und rein in die Skiklamotte. In Garmisch hat sich der Regen zum Glück in Graupel verwandelt und mit jedem Höhenmeter, den wir mit der Gondel zurücklegen, werden die Flocken immer dicker. Oben empfängt uns dichtes Schneetreiben. Fein. Es kann losgehen: Der heutige Kurs besteht aus Stefan, Stefan und Stephi. Und Margit. Wir sind alle ziemlich auf dem gleichen Level und so gehtʼs erstmal dahin über die Piste, jeder für sich, bis es heißt: Stöcke weg und runter mit dem hinteren Knie. Soweit wieʼs geht. Der Eric machtʼs vor und wir machenʼs nach. Klappt doch ganz gut. Dann kommt noch die Nummer mit dem Theraband und zum krönenden Abschluss wird auf Zehenspitzen gefahren, auch auf dem Talski. Offensichtlich haben wir uns dabei alle ganz gut angestellt und – tatatataaaa – für die Kandahar qualifiziert: Was ich mir eine Woche vorher im Alleingang noch nicht zugetraut habe, klappt mit Erics Unterstützung: Immer schön Druck auf den hinteren Ski und kanten, was das Zeug hält. Da brennen die Oberschenkel, da geht einem die Pumpe und die Brust schwillt an vor Stolz, wenn man den Kandahar-Express ohne nennenswerte Stürze erreicht. Mein Gott, ist das mal wieder großartig! Wollte ich heute morgen wirklich lieber im Bett bleiben? Vor ein paar Wochen war ich schon nach 3 Stunden platt, heute kann ich gar nicht genug kriegen. Deshalb gibtʼs für mich nach einer späten Mittagspause noch ʼne extra Runde. Am Ende werde ich sogar in die Kunst des Rückwärtsfahrens eingewiesen. Das pack ich dann aber doch nicht mehr, ich muss mir ja auch was fürʼs nächste Mal aufheben. Für heute bleibtʼs also bei der Kandahar. Auch nicht so schlecht, oder…?

Leave a Reply

preload preload preload