Mar 28

Wir konnten es uns nicht entgehen lassen nach dem Telemarkfest im Kleinwalser- auch dem Tannheimer Tal im heiligen Land Tirol noch einen kleinen Besuch abzustatten und den dortigen frischen Neuschnee aufzustöbern – ein für freeridende Telemarker, Snow-. Slitboarder und Skifahrer sehr zu empfehlender kleiner Fleck wunderbare Welt. Mit allerlei solcher Gerätschaften zogen wir los um das enorme Potenzial um den Bschiesser und seine Nachbarn auszukundschaften. Eine freundliche tierische Begegnung lud zum kurzen Plausch über die besten Pulverschneevorkommnisse ein, bevor jeder wieder seiner Wege stieg.

Danke liebe wilde Gams für die heißen Tips,

Dein Schneestolzteam

Mar 22

Die hübsche Lady, die in diesem Winter schon so einige male so üppig die Kissen geschüttelt hatte,  meinte es wohl wieder besonders gut mit uns und so durften wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort verweilen. Es waren Tage, die sich mit Garantie ins Gedächtnis eingebrannt haben, mit so zahlreichen verspielten Lines, dass man noch lange danach im Kopfkino weiterzufaheren vermag.

Danke liebe Frau Holle für die genialen Stunden im Schnee,

Deine Schneestolz Schneesportschule

Mar 20

Einmal mehr trieb es uns zum Freeride Technik Camp nach Disentist um mit einer Gruppe Snowboarder und einem Grüppchen von Skifahrern den Einstieg ins Freeriden zu wagen. Nach zwei Tagen mit fabelhaftem überfrorenem Altschnee, welcher fast ausschließlich Techniktraining auf der Piste, ausgeprägte LVS – Suche im Übungsfeld und noch viel mehr auf das Freeriden hinführende Pistentechniktraining zuließ, wurden wir doch noch mit dem heiß ersehnten Neuschnee beflockt. Für die restlichen Tage des Camps wurden wir mit zahlreichen Powderabfahrten reich belohnt und die Teilnehmer bekamen reichlich Gelegenheit den hart erkämpften ” Technischen Fortschritt ” auszukosten.

Wir bedanken uns für die einprägsamen sonnigen Tage mit Euch im Schnee,

Euer Schneestolzteam

Mar 06

Girls Day out …

Zugegeben: Es ist schon ein wenig Zeit ins Land gegangen seit dem Womensʼ Freeride Technik Camp in Hochfügen. Aber Gut Ding will ja bekanntlich Weile haben und diese sonnenverwöhnten Tage waren wirklich gut. Auf den Bildern zu sehen: Tine, Alex und Judith bei ihren ersten Geh- bzw. Fahrversuchen im Gelände. Und natürlich Lisa. Als Freeride Pro und Guide ist sie praktisch prädestiniert für den Job der Tiefschnee- sowie Technikexpertin und hat ihre Schäfchen im Laufe eines Wochenendes erfolgreich mit der Kunst des Freeridens vertraut gemacht.  Ausgerüstet mit einer Ladung nigelnagelneuer Nordica Testski ging es am ersten Tag zunächst noch einmal auf die Piste, ein bisschen Technik, Position und Grundlagen trainieren. Zwischendurch wurde das Camp mit der ein oder anderen Einheit an LVS- Training und Risikomanagement gespickt. Offensichtlich haben sich die drei Mädels dabei ziemlich gut angestellt, denn am Sonntag gab’s dann Powderlines satt: Einmal quer durch’s Hochfügener Backcountry nach Kaltenbach und wieder zurück. Das Ergebnis: strahlende Gesichter und Anfragen für den nächsten Kurs und allerlei Möglichkeiten wieder zum Freeriden durchzustarten.

Wir freuen uns drauf!

Tagged with:
Feb 19

Es ist noch nicht allzu lange her, da stand ich mit leicht zitternden Knien und etwas angespanntem Gesichtsausdruck an der Bergstation der Stümpflingbahn am Spitzingsee.

Da hat der gesprungene Wechsel noch nicht mal ganz hinten am Horizont geglänzt, da war die Sutten noch eine kleine Abenteuerreise ins Unbekannte. Seitdem ist kein einziges Wochenende vergangen, an dem ich nicht wenigstens einen Tag Telemarken war. Mal hier, mal dort. Mal warʼs eisig und zarch, mal sind die Ski in die verkehrte Richtung gefahren und die Kraft ist ausgegangen. Oft war es großartig und noch viel besser. Die Beinchen sind stärker geworden, die Stephi sicherer und dann kam Hochfügen.

Telemark Freeride Technik Camp. Der Lehrer war der Wolfi, die Schüler waren wissbegierig. Was im Tiefschnee sitzen muss, das muss auch auf der Piste klappen. Und so gingʼs dahin am ersten Tag: einmal quer durch Hochfügen, nach Kaltenbach und wieder zurück. Ohne Stöcke, mit Stöcken, mit Thera-Band, im gesprungenen Wechsel, ganz ohne Wechsel und einmal sogar zu Fuss.

Und dann lag er da, der Hang. Nicht mehr ganz unberührt, aber für jeden von uns eine Premiere. Ein kurzer Moment der Überwindung, ein kleiner Ruck, nicht auf den Kopf hören, einfach fahren. Und schon könnte ich die ganze Welt umarmen.

Nach acht Stunden komagleichen Schlafs gehtʼs direkt wieder rein ins weiche Weiß. Manchmal auch mit dem Kopf zuerst. Aber immer mit einem lauten Lachen. Was für eine Freude, wenn der Wechsel klappt, wenn ein Schwung dem nächsten folgt. Kurze Pause, durchatmen, weiter. Das glitzert in der Sonne, das gleitet dahin, das ist ein klein wenig anstrengend und vor allem einfach nur Glück. Alles andere spielt keine Rolle mehr.

Hochfügen, ich komme wieder. Bis zum nächsten Mal.

Tagged with:
Dec 09

Wir durften uns glücklich schätzen solch schneehungrige Freeride Ein- und Aufsteiger in dem üppig, frisch verschneiten Sölden begrüßen zu dürfen. Die Temperaturen zwar ein wenig zapfig um die Nase, zeigten sich Sonne und Frau Holle um vieles häufiger als uns der Wetterbericht zu Beginn hätte hoffen lassen. Die Schwerpunkte, besonders zu Saisonbeginn, waren ganz klar dem Stabilisieren und Verbessern der Position auf diversen Brettern gewidmet, um sich bis hin zu anspruchsvollem Gelände zu steigern und einen idealen Grundstock für einen vielversprechenden Winter zu schaffen. Auch das Training mit LVS und Gerätschaften kam nicht zu kurz, welches eine der Grundvorraussetzungen für den Schritt ins freie Gelände mit höchst möglicher Sicherheit darstellt. Leider kamen an diesen Tagen die Fotokünste etwas zu kurz, weil wir uns neben allem Training und Schufterei auch noch angemessen dem gemeinen Schneekristall im Allgemeinen hingeben mussten …

Das Glück schneit weiß zu sein …

Euer Schneestolz Team

Tagged with:
Feb 23

Nach getaner Arbeit noch ein bisschen was für die eigene Seele tun. Klar verbringen wir beruflich fast jeden Tag auf Schnee, vor allem deswegen weil wir unsere Arbeit lieben. Continue reading »

Tagged with:
Feb 07

Telemarkieren im Fluffy Pow Pow


Dank eines wundervollen Wetterphänomens namens “viel Fluffy Pow Pow in kurzer Zeit” und des anschließenden, wie der Bergmensch von nebenan sagen würde, ,,Kaiserwetters“, mussten wir einfach auf den Berg. So zog es eine Handvoll Telemarker und einen Schneebrettfahrer nach Mayerhofen im Zillertal. Continue reading »

Tagged with:
Jan 13

Nachdem das wunderschöne 3. Telemarkfestival Bayrischzell vorüber war und wir `ne Mütze Schlaf genommen hatten, trieb es die Freunde des Schnees zur freien Fahrt ins Gelände an den Spitzingsee.

Freeride Spitzingsee

Continue reading »

Tagged with:
Jan 10
Klein, aber fein im Monoskibereich. Jung und jünger bei den Telemarkern – das 3. TelemarkfestivalBayrischzell sorgte erneut für große Aufmerksamkeit und für viel Begeisterung in den Gesichtern der Teilnehmer.

Slideshow des Festivals:

3.Telemarkfestival Bayrischzell 2012

Morgenrot zog auf, als die ersten Helfer am Sudelfeld anfingen, für das 3.Telemarkfestival Bayrischzell aufzubauen. „Das wird ein guter Tag“, meinte Chrissi Leitert und bereitete die Anmeldung für die Workshops und das Rennen vor. Wochen der Anstrengung lagen hinter dem Organisationsteam um Wolfi Petters, das nun mit Vorfreude dem ersten und gleichzeitig interessantesten Tag des Festivals entgegensah. Continue reading »
Tagged with:
preload preload preload